Nachhaltig urlauben im Schönruh

Was bedeutet für uns „Nachhaltigkeit“?

Als Gastgeber möchten wir einen möglichst nachhaltigen Hotelbetrieb auf die Beine stellen. Durch unser Handeln möchten wir die intakte Natur, die uns umgibt, erhalten und zu einem gerechten sozialen Umfeld beitragen - sowohl für unsere Mitarbeiter/innen wir für die lokale Bevölkerung und Kultur. Eine wirtschaftlich stabile Unternehmung ist die Voraussetzung, aber keinesfalls das alleinige Ziel. 
Wir sehen großes Potenzial für nachhaltige Lösungen in einem Hotelbetrieb und möchten Schritt für Schritt unsere ambitionierten Ziele erreichen – wie so oft ist es die Summe vieler kleiner Dinge, die große Wirkung hat…

…um’s Eck


Getreu dem Nachhaltigkeits-Gedanken versuchen wir, so viele regionale und saisonale Produkte wie möglich für Sie zu beziehen – von der Küche bis hin zum Papier für Ihre tägliche Morgenpost. Kurze Transportwege reduzieren nicht nur die CO2 Belastung, sondern sorgen auch für Frische und Qualität in allen Speisen.

Bei der Auswahl unserer Waren und Partner gehen wir mit großer Sorgfalt vor. Wir möchten Ihnen einen kleinen Einblick geben, welche heimischen Lieferanten uns seit vielen Jahren verlässlich mit so vielen tollen Produkten versorgen:

…biologischer Anbau

Die Verwendung möglichst vieler biologischer Produkte ist uns eine Herzensangelegenheit.
Nur ein gesunder Boden bringt gesunde Lebensmittel hervor. Durch schonende Bio-Landwirtschaft bleibt die Artenvielfalt erhalten und der Boden hat Zeit sich zu erholen.

 

…Abfallvermeidung

Das beginnt natürlich bei einem abfallarmen Einkauf, wo wir auf möglichst viele verpackungsarme Produkte zurückzugreifen und auf Einzelverpackungen verzichten. Ein sorgsamer Umgang mit Lebensmitteln ist unserem Küchenchef ein großes Anliegen. Bei der Entsorgung achten wir genau auf eine korrekte Mülltrennung.

…gemeinsam mehr erreichen

Wir freuen uns immer wieder, wie uns unsere Gäste und Mitarbeiter durch kleine freiwillige Beiträge und umweltfreundliche Ideen unterstützen:  

  • Vermeiden von Essensresten mit kleineren Portionen vom Buffet (dafür öfter :))
  • Licht ausschalten beim Verlassen des Zimmers
  • Verzicht auf täglich frische Handtücher
  • Verzicht auf tägliche Zimmerreinigung
  • Bildung von Fahrgemeinschaften zum Hotel